Informations- und Wissensaustausch Ansbach, 17.10.2016

Ansbach, 17.10.2016 – Fachleute aus der Partnerregion Pommern in Polen sind heute und morgen zu Gast bei den Bezirkskliniken Mittelfranken. Erster Stopp der zehnköpfigen Delegation, die sich aus Vertretern der Medizin, Pflege und Verwaltung sowie der Politik zusammensetzt, ist das Bezirksklinikum Ansbach.

„Die praktischen und politischen Herausforderungen für die Psychiatrie sind in Polen wie in Deutschland überraschend ähnlich“, sagt Helmut Nawratil, Vorstand der Bezirkskliniken Mittelfranken. „Deswegen ist es wichtig und hilfreich, dass wir uns zu verschiedenen Themen austauschen und dazu in Kontakt bleiben.“ Hanna Zych-Cisoń, Leiterin der Delegation, stimmt dieser Ansicht zu und hebt besonders auch die zukünftigen Herausforderungen vor: „Die Gesellschaft wird immer älter – sowohl in Polen als auch in Deutschland. Wir stellen heute die Weichen dafür, wie die Welt für zukünftige Generationen aussehen wird.“ Auch Bezirkstagspräsident Richard Bartsch ist angetan vom Besuch aus Polen und wünscht allen Beteiligten einen regen Austausch.

Morgen reist die Delegation zum weiteren Informations- und Wissensaustausch zur Frankenalb-Klinik nach Engelthal im Nürnberger Land. Das Treffen der psychiatrischen Kliniken aus Mittelfranken und Pommern ist bereits das zweite dieser Art. Der erste Kontakt fand im Oktober letzten Jahres in Danzig statt.