GESCHICHTE

FRANKENALB-KLINIK ENGELTHAL

Die Frankenalb-Klinik Engelthal wurde im Jahr 1900 in Betrieb genommen und diente zunächst als Lungenheilstätte. 1973 spezialisierte sich das Haus auf die Behandlung von psychischen Erkrankungen. Seit 2006 liegt der Behandlungsschwerpunkt auf den Bereichen Depression, Burn-out und Psychosomatik.

Im 19. Jahrhundert galt die Industrie- und Arbeiterstadt Nürnberg als Hochburg der Tuberkulose-Erkrankungen. Frische Luft, Sonnenlicht und gesunde Ernährung in Verbindung mit einer Anstaltsbehandlung galten als Heilmittel. Gezielt wurde nach Standorten gesucht, die als Lungenheilstätte geeignet waren. Am Südhang des Reschenbergs in Engelthal wurde man fündig. 1898 begannen die Bauarbeiten und am 1. Januar 1900 wurde die "Heilstätte Engelthal" eröffnet. Die reine Waldluft, die von Nord-Ost-Winden geschützte Lage sowie die Nähe zur Stadt machten Engelthal zum optimalen Behandlungsort für Tuberkulose. Zunächst wurden dort 65 männliche Lungenkranke behandelt.

Bald wurde es in Engelthal jedoch zu eng, ein Anbau folgte. Nach dem Ersten Weltkrieg ging die Zahl der Tuberkulose-Kranken zurück. 1931 musste die Lungenheilstätte geschlossen werden. Kurz daraf wurde sie an die Diakonissenanstalt Neuendettelsau verkauft. Im März 1932 eröffnete die Klinik als "Neuendettelsauer Heim". Von da an behandelte man Kranke beiderlei Geschlechts in Engelthal.

Auch das idyllische Engelthal blieb vom Nazi-Terror nicht verschont. 154 Patienten wurden abgeholt, in Tötungsanstalten deportiert und im Rahmen des "Euthanasieprogramms" aufgrund ihrer psychischen Erkrankung oder Behinderung umgebracht. Gegen Ende des Krieges wurde das Heim beschlagnahmt. Von nun an galt es als Domizil der Kinderlandverschickung.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Heim wieder als Lungenheilstätte genutzt und in den 50er Jahren durch An- und Umbauten erweitert. Ab 1973 war die Engelthaler Klinik offiziell ein Bezirkskrankenhaus. Von da an spezialisierte man sich auf die Behandlung psychischer Erkrankungen.

1998 startete die langwierige Generalsanierung. Im Jahre 2005 wurde schließlich auch die Engelthaler Klinik Mitglied des neugegründeten Kommunalunternehmens "Bezirksklinken Mittelfranken". 2010 öffnete die neu errichtete Privatstation für Menschen mit Lebenskrisen, Depression und Burn-out ihre Türen.

KONTAKT

Frankenalb-Klinik Engelthal
Reschenbergstraße 20
91238 Engelthal
Telefon 09158 926-0 (Zentrale)

Ansprechpartner

Markus Calana
Kaufmännischer Leiter Engelthal
Telefon 09158 926-2100