Rückenschmerzen

Etwa 85 Prozent der Deutschen leiden mindestens einmal in ihrem Leben an Rückenschmerzen. Dabei können die Ursachen vielfältig sein, ebenso wie die Intensität der Schmerzen. Sind diese bereits chronisch, dauern also mehr als 12 Wochen an, beeinträchtigen sie das Leben oft in vielfältiger und sehr unangenehmer Weise. 

Am häufigsten treten Rückenschmerzen im unteren Bereich des Rückens auf, im Bereich der Lendenwirbelsäule und des Beckens. Diese sind die am stärksten belasteten Partien des Rückens, in denen es oft zu Muskelverspannungen oder auch Bandscheibenvorfällen kommen kann. Im Beckenbereich treten mitunter entzündliche Veränderungen auf. 

Schmerzen im mittleren Rückenbereich entstehen meist durch Muskelreizungen, aber auch durch Veränderungen der Rippen-Wirbel-Gelenke. Dies kann durch Skelettverformungen, insbesondere im Bereich der Brustwirbelsäule auftreten. 

Im oberen Rücken bzw. Nackenbereich befindet sich die obere Brustwirbelsäule, sowie die Halswirbelsäule. Schmerzen in diesen Regionen sind meist durch eine falsche Körperhaltung, z.B. am Arbeitsplatz, bedingt. Sie können zu Muskelverspannungen und -verhärtungen führen. Weiterhin besteht die Möglichkeit, dass die Schmerzen in Hinterkopf, Schultern und Arme austrahlen oder Schwindelgefühl auslösen. 

Im ersten Schritt werden Krankheitsgeschichte und Verlauf der chronischen Rückenschmerzen von schmerztherapeutisch geschulten Ärzten erfasst. Daraufhin erfolgt eine vielseitige und individuelle Schmerztherapie. Bestandteile können zum Beispiel eine krankengymnastische Trainingstherapie oder ein psychologisches Schmerzbewältigungstraining sein. 

Sollten Sie unter chronischen Rückenschmerzen leiden und bereits mehrere vergebliche Behandlungsversuche hinter sich haben, wenden Sie sich über Ihren behandelnden Arzt an das Erlanger Rückenschmerzzentrum

Behandlungsangebot

Das Erlanger Rückenschmerzzentrum ist eine Anlaufstelle für Patienten mit chronischen Rückenschmerzen. Ziel ist es, der Ursachen der Beschwerden auf den Grund zu gehen und ein ganzheitliches therapeutisches Konzept zur Linderung der oft langjährig bestehenden Beschwerden anzubieten. Die stationäre Behandlung erfolgt in der Neurologie des Klinikums am Europakanal. Falls notwendig, kann auf das gesamte therapeutische Spektrum des Universitätsklinikums zurückgegriffen werden. 

 

 

 

Behandlungsorte

Zum Download