Psychosomatik

In der Frankenalb-Klinik Engelthal behandeln wir auf drei Stationen Menschen mit psychosomatischen Beschwerden. Darunter sind Krankheiten und Beschwerden zu verstehen, die keine ausreichende körperliche Ursache haben, sondern auf psychische Probleme zurückzuführen sind.

Psychische Störungen haben vielfältige Ursachen. Auslöser können Stress, Angst, Trauer, ungelöste Konflikte oder traumatische Lebensumstände sein. Damit sich psychische Probleme nicht zu ernsthaften Krankheiten, wie Burnout oder Depressionen weiterentwickeln, ist der Besuch einer psychosomatischen Klinik zu empfehlen. Hier kann Ihnen professionell geholfen werden. 

Schwerpunkt Psychosomatik

Seelische Erkrankungen entstehen im Zusammenwirken von verschiedenen körperlichen und seelischen Faktoren. Es ist uns deshalb wichtig, psychisch erkrankte Menschen ganzheitlich zu betrachten und zu behandeln. Neben der Symptombesserung fördern wir die Aktivierung von Ressourcen, die Beziehungs- und Konfliktfähigkeit und den selbstwirksamen, individuellen Umgang mit der Krankheit.

In unserer Klinik für Psychosomatik steht das psychotherapeutische Gespräch, das dazu dient, die Belastungen des Patienten zu erkennen und zu vermindern, im Mittelpunkt. Gemeinsam mit dem Betroffenen werden Lösungen erarbeitet, wie die Belastungssituationen reduziert oder besser verarbeitet werden können. 

Unser Angebot auf der B-Station richtet sich an Patienten mit:

  • Psychosomatischen Störungen, wie körperliche Funktionsstörungen ohne ausreichende organische Ursache
  • Seelisch bedingte Schmerzsyndrome oder Tinnitus
  • Depressive Reaktionen im Rahmen von Persönlichkeitsstörungen und nach Trauma
  • Akute Belastungsreaktionen und Anpassungsstörungen
  • Wahlleistungen für Privatpatienten und Selbstzahler

Unsere Behandlungsbausteine sind:

  • Regelmäßige Einzelgespräche und intensive Gruppentherapie
  • Moderne psychiatrische und neurologische Diagnostik und leitlinienorientierte Behandlung
  • Kunst- und Musiktherapie
  • Achtsamkeits- und Entspannungstraining
  • Bewegungstherapeutische Angebote
  • Verbesserung der Tagesstruktur durch Beschäftigungstherapie
  • Training sozialer Kompetenzen

Depressionsstation

Depressionen gehören zu den häufigsten psychischen Erkrankungen. Depressionen entstehen meist aus dem Zusammenwirken vieler Faktoren. Ursachen können sowohl eine genetische Veranlagung oder eurobiologische Störung als auch bestimmte Entwicklung- und Persönlichkeitsfaktoren sein. In der Therapie von Depressionen sind in den letzten Jahren große Fortschritte erzielt worden.

In der Frankenalb-Klinik Engelthal wenden wir moderne und hochwirksame Behandlungsverfahren an, um unsere Patienten auf dem Weg aus der Depression professionell zu begleiten.

Wir bieten zum Beispiel:

  • Einzel- und Gruppentherapie mit verhaltenstherapeutischer Orientierung unter Anwendung störungsspezifischer Verfahren
  • Mitbehandlung von Begleiterkrankungen und ergänzendes Spezialangebot für begleitende Störungen wie Angst und Sucht
  • Leitlinienorientierte medikamentöse Behandlung
  • Behandlungsmethoden wie transkranielle Magnetstimulation sowie Wach- und Lichttherapie

Außerdem arbeiten wir eng mit dem Bündnis gegen Depression im Nürnberger Land e.V. und anderen Kooperationspartnern zusammen.

Burn-out, Angst und Lebenskrisen

Burn-out kann jeden treffen, nicht nur den Manager, sondern auch die Assistentin, die Hausfrau oder den Arbeitslosen. Das Burnout-Syndrom kann vielfältige Ursachen haben. So haben manche Menschen eine persönliche Prägung, die die Erkrankung begünstigt. Doch auch Belastungen von außen, Termindruck oder extreme Stresssituationen führen schnell zu Überforderung und schlussendlich zu Burn-Out. 

Burn-Out erkennt man an Symptomen wie Lustlosigkeit, Gereiztheit oder Angst, den Anforderungen nicht mehr gewachsen zu sein. Auch Gefühle des Versagens oder der Sinnlosigkeit sowie permanente Müdigkeit und Erschöpfung sind Anzeichen des Burn-out Syndroms und sollten erst genommen werden. 

Sollten Sie gefährdet sein, ignorieren Sie diese Gefahr nicht, beugen Sie vor und lassen Sie sich frühzeitig professionell helfen. In unserer Burn-Out Klinik erhalten Sie einen umfassenden Gesundheitstag-Check, medizinische Diagnostik und eine hochwirksame Intensivtherapie.

Unser wissenschaftlich-fundiertes, verhaltenstherapeutisches Behandlungsprogramm umfasst mehrere Module. Der Einstieg ist bei jedem Modul möglich.

  • Modul 1: Werte und Schemata
  • Modul 2: Umgang mit Gefühlen
  • Modul 3: Stresstoleranz und Notfallplan
  • Modul 4: Ressourcenaktivierung
  • Modul 5: Selbstsicherheitstraining

Wir erstellen für Sie ein ganzheitliches Therapiekonzept auf der Grundlage folgender Angebote:

  • Verhaltenstherapeutisch orientierte Gruppenpsychotherapie
  • Achtsamkeitsgruppe
  • Bewegungs- und sporttherapeutische Angebote
  • Musiktherapie, Gestaltungs- und Kunsttherapie
  • Beschäftigungstherapie
  • Körpertherapie, Entspannungsgruppe
  • Gruppentraining sozialer Kompetenzen
  • Genusstraining
  • Sozialpädagogische Beratung bei der Rückkehr in den beruflichen Alltag

Kontakt

Bei Aufnahmewunsch wenden Sie sich bitte direkt an unsere zentrale Patientenaufnahme. 

Telefon: 09158 926-2202 oder -2203

Psychosomatik B-Station
Telefon 09158 926-2750

Leitung: Prof. Dr. Thomas Kraus

Depressionsbehandlung Station E-Ost
Telefon 09158 926-2350

Leitung: Prof. Dr. Thomas Kraus

Burn-out, Angst und Lebenskrisen
Station III-Ost
Telefon: 09158 926-2650

Leitung: Prof. Dr. Thomas Kraus

B-Station 
Mo bis Fr: 17.00 – 20.00 Uhr
Sa und So: 08.00 – 20.00 Uhr

Station E-Ost
Mo bis Fr: 16.00 – 20.00 Uhr
Sa und So: 10.00 – 20.00 Uhr

Station III-Ost 
Mo bis Fr: 12.00 – 20.00 Uhr
Sa und So: 08.00 – 20.00 Uhr

Chefarzt

Prof. Dr. Thomas Kraus
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie 
 

 

 



Sekretariat:
Telefon 09158 926-2201
Telefax 09158 926-3201
christine.flierl‎@‎bezirkskliniken-mfr.de