Gesundheit im Mittelpunkt Ansbach, 04.04.2018

Ansbach, 04.04.2018 – Psychische Erkrankungen gehören zum Alltag. Das zeigen die vielfältigen Themen, die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bezirksklinikums Ansbach auf der diesjährigen Kontakta vorstellen werden. An den fünf Messetagen können interessierte Besucherinnen und Besucher unter anderem ihr Wissen zum Thema Alkohol auffrischen, etwas über die psychischen Erkrankungen Schizophrenie und Persönlichkeitsstörungen erfahren, zwei Therapiehunde der Kinder- und Jugendpsychiatrie kennenlernen oder an einem computergestützten Gedächtnistraining teilnehmen. Darüber hinaus informiert die Klinik für Geriatrische Rehabilitation über ihr Behandlungsangebot und testet bei Interessierten das Gleichgewicht sowie das Sturzrisiko.

Zusätzlich wird von Donnerstag bis Sonntag der Ansbacher Zauberer Helmuto die Besucher am Stand mit seinen Tricks und Kunststücken begeistern.

Aufklärung über psychische Erkrankungen
Mit der im Herbst 2016 gestarteten Anti-Stigma-Kampagne „Wo ist die Grenze?“ wollen die Bezirkskliniken Mittelfranken mit Plakataktionen, Veranstaltungen und einer eigenen Webseite auf psychische Erkrankungen aufmerksam machen, darüber aufklären und Hilfsangebote aufzeigen. Denn gegenüber Menschen mit einer psychischen Erkrankung und deren Angehörigen gibt es immer noch viele Vorurteile. Mit dem Stand auf der Kontakta tragen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bezirksklinikums Ansbach dazu bei, das Wissen und das Verständnis zu diesem Thema in der Bevölkerung zu verbessern. Denn psychische Erkrankungen sind normal, sie gehören zum Alltag und sie können jeden treffen.

 

Das komplette Standprogramm finden Sie unter www.bezirkskliniken-mfr.de/veranstaltungen