Engagierte Bearbeitung der Sonderprüfungsthemen Ansbach, 30.01.2019

Ansbach, 30.01.2019 – Der Verwaltungsrat der Bezirkskliniken Mittelfranken hat in seiner gestrigen Sitzung nochmals intensiv die Ergebnisse der Sonderprüfung diskutiert, die in 2018 beauftragt worden war und nach der Vorstellung der Ergebnisse im September 2018 zur Entlassung des damaligen Vorstands Helmut Nawratil geführt hatte. Heute nun wurde das Kurzgutachten „Second Opinion“ vorgestellt, das erneut einen Blick auf die Themen der Sonderprüfung warf und Teile der Schlussfolgerungen des Erstgutachtens zumindest in der dortigen Schärfe nicht nachvollziehen konnte.

Im Anschluss an die Sitzung stellte Vorstand Dr. Matthias Keilen fest: „Unabhängig davon, welchen Blick verschiedene Prüfer im Detail auf die Vorgänge in den vergangenen Jahren hatten, haben wir die Themen sorgfältig bewertet, wichtige Hinweise aufgenommen und daraus im letzten Jahr ein Maßnahmenpaket geschnürt, das wir systematisch und konsequent abarbeiten.“

„Die kritischen Punkte der Sonderprüfung werden ernsthaft und engagiert bearbeitet,“ ergänzte Verwaltungsratsvorsitzender Armin Kroder, und fasste das Ergebnis der Diskussion zusammen: „Wir haben viele Sichtweisen nochmals intensiv diskutiert. Der Verwaltungsrat wird sich weiterhin über die veranlassten Maßnahmen berichten lassen, der Blick muss sich aber auch wieder nach vorne rich-ten.“