Eröffnung der fränkischen Handwerkerkrippe Ansbach, 23.11.2018

Ansbach, 23.11.2018 – Am Freitag, den 30. November 2018 findet um 16.00 Uhr in der Kirche des Bezirksklinikums Ansbach die feierliche Eröffnung der alljährlichen Handwerkerkrippe statt. Nach der Begrüßung durch Dr. Matthias Keilen, 1. Vertreter des Vorstands der Bezirkskliniken Mittelfranken, stellt die Leiterin des Krippenteams, Margit Böckler, Geschichte und Besonderheiten der fränkischen Handwerkerkrippe vor. Die offizielle Eröffnung endet mit einem feierlichen Innehalten an der Krippe, geleitet von der Klinikseelsorgerin Margit Böhmer-Böckeler.

Seit mehr als 30 Jahren präsentiert sich die weit über den Landkreis Ansbach hinaus bekannte Krippe in der Kirche des Bezirksklinikums Ansbach. Was mit einem verstaubten, vom Dachboden geretteten Krippenhaus und einfachen Plastikfiguren begann, ist heute eine Krippenlandschaft auf 50 Quadratmetern. Den Besuchern zeigen sich Miniaturbauernhäusern und -scheunen, vor handgeschnitzten, fränkisch gekleideten Figuren, die einer handwerklichen oder alltäglichen Beschäftigung nachgehen.

Doch die fränkische Handwerkerkrippe ist mehr als ein Nachbau oder ein Modell-Krippendorf. Sie steckt voller Geschichten, Humor und Weisheit. Sie erzählt den Besucherinnen und Besuchern nicht nur davon, wie es früher in einem fränkischen Dorf war, sondern lässt Geschichte lebendig werden. Jede Woche verändern sich die gezeigten Szenen und Figuren und offenbaren den Betrachtern die Weihnachtsgeschichte – angefangen von Maria Verkündigung über den Weg nach Bethlehem bis zum Einzug der Heiligen drei Könige. Die fränkische Handwerkerkrippe ist materialisierte Freude an handwerklicher Arbeit und fränkischer Tradition.

Die Krippe ist bis einschließlich 6. Januar 2019 von Dienstag bis Sonntag, zwischen 11.00 und 16.00 Uhr zu besichtigen. Führungen finden dienstags bis sonntags zwischen 14.00 und 16.00 Uhr statt.